Die Haartransplantation ist ein Verfahren wobei einzelne Haarfollikel von der sogenannten Geberregion, bzw. von der Stelle, wo die meisten Haare vorhanden sind, verpflanzt werden.

Das sind für gewöhnlich die Kopfseiten und der Hinterkopf. Allerdings, wenn die Geberregion sehr schwach ist, werden oft auch die Barthaare dazu verwendet.

In unserer Klinik, haben wir durch die neuzeitliche AHT Methode Haarverpflanzungen, wo wir auf den schütteren Kopfteil Barthaare verpflanzt haben. Vor dem Verfahren hat unser Spezialisten Team eine mathematische Einschätzung erstellt, um festzustellen wie viele Barthaare entnommen werden können und dass dabei der Bart nicht gelichtet wird. Während des Verfahrens haben wir einen Punch-Durchmesser von 0.8 und 0.9 Millimeter verwendet.

Die zweite Phase der Transplantation von Barthaaren erfolgt auf die gleiche Weise wie beim Standardverfahren aus einer gewöhnlichen Geberbereich. Wir wandten CHOI Implantoren an und entnahmen aus dem Bart insgesamt 300 Haare, der Rest wurde aus der hinteren Geberbereich des Kopfes entnommen.

Nach der Implantation ist eine PRP Therapie mit dem Plasma zur Förderung des Wachstums und Stärkung des Haares unbedingt notwendig, außerdem wird auch das Ausfallen verringert. Wie die PRP Behandlung aussieht, sehen Sie sich bitte im folgenden Video an.

Als notwendiger Schutz nach der Transplantation wird die Nutzung der Antiseptik-Creme Fusidic Acid, die auf dem Teil des Bartes aufgetragen wird, wo die Follikel entnommen wurden.